TK: Boom im LEH, Einbruch im Außer-Haus-Markt

TK-Pizza kam 1970 auf den deutschen Markt. Heute konsumiert jeder Deutsche im Schnitt 13 TK-Pizzen im Jahr. Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz mit TK-Pizza um 7%
TK-Pizza kam 1970 auf den deutschen Markt. Heute konsumiert jeder Deutsche im Schnitt 13 TK-Pizzen im Jahr. Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz mit TK-Pizza um 7% © Deutsches Tiefkühlinstitut

Nach einer Prognose des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) für den Absatz von Tiefkühlprodukten im LEH und den TK-Heimdiensten wird der Markt 2020 um 7,5% wachsen. Die Verbraucher haben insbesondere in der ersten Phase der Corona-Krise auf Einkaufsgänge möglichst verzichtet und sich mit lang haltbaren Lebensmitteln bevorratet. TK-Heimdienste hätten aufgrund der Produktauswahl zu Hause und der Lieferung bis an die Haustür überzeugen können. Diese Gründe führten zunächst in allen TK-Warengruppen zu deutlich zweistelligen Wachstumsraten, die aber derzeit langsam wieder zurückgehen. Besonders positiv entwickelte sich der Absatz von TK-Kartoffelprodukten (+16%), TK-Gemüse/-Kräuter (+15%), TK-Fisch (+14%), TK-Gerichte (+10%) und von TK-Backwaren (+ 9%). Beim Umsatz (LEH und Heimdienste) erwartet das dti 2020 einen Zuwachs von 9 % auf 9,03 Mrd. EUR (2019: 8,29 Mrd. EUR).
Für den Absatz von Tiefkühlprodukten im Außer-Haus-Markt, der einen Anteil von über 50 % am Gesamtmarkt hat, ist eine seriöse Prognose für 2020 nur schwer möglich, so das dpi. Zurzeit sei nicht absehbar ist, wie sich das Pandemiegeschehen auf die Gastronomie im Herbst auswirken wird. Nach Angaben des Branchenverbandes Dehoga und der Marktforscher der npd group liegt die derzeitige Auslastung der Gastronomie im Durchschnitt bei 70% – nach einem Einbruch auf 50 % zu Beginn des Lockdowns – und erholt sich derzeit nicht weiter.
Die dti-Trendbefragung 2020 zeigte, dass im Vergleich zum Vorjahr Veggie und Vegan im TK-Sortiment weiter an Bedeutung gewinnen. Auch Regionalität spiele eine wichtige Rolle. In Gesprächen mit dem Handel ist Nachhaltigkeit weiterhin ein Top-Thema, das bestätigen 82% der dti-Mitglieder. Der Wunsch nach weniger Verpackung und dem Einsatz von recyclingfähigem Verpackungsmaterial (35%) ist ebenfalls sehr wichtig. Aber auch die Reformulierung von Rezepturen (26%) und veränderte Portionsgrößen (43%) sind Themen in den Lieferanten-Kunden-Gesprächen. Im Gastronomiebereich ist der Wunsch nach einer handwerklichen Optik der TK-Produkte weiter von hoher Bedeutung (56%).
BU: TK-Pizza kam 1970 auf den deutschen Markt. Heute konsumiert jeder Deutsche im Schnitt 13 TK-Pizzen im Jahr. Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz mit TK-Pizza um 7% © Deutsches Tiefkühlinstitut

 

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.