Niederlande: Großbrand zerstört Tortilla-Bäckerei

Im niederländischen Roermond wurde eine Tortilla-Bäckerei am Mittwochmorgen (4. Dezember) durch einen Vollbrand zerstört. Um 6.40 Uhr brach das Feuer aus. Die Mitarbeiter der Bäckerei schafften es, sich in Sicherheit zu bringen. Nach Angaben der Feuerwehr wurde niemand verletzt. Durch den Brand stürzte die Produktionshalle im Gewerbegebiet Heide-Roerstreek komplett ein, heißt es weiter. Es gab mehrere Explosionen und die Feuerwehr sperrte den Bereich im Umkreis von 400 m wegen Explosionsgefahr ab. Die Anwohner der Stadtteile Kitskensberg und Donderberg wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. In der Bäckerei des Unternehmens Mission Foods wurden nach Presseberichten Tortillas und Wraps produziert. Die Ursache für das Feuer ist bisher ungeklärt.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.