JOWA setzt auf pestizidfreien Weizen

JOWA setzt auf pestizidfreien Weizen
© Migros

Der Schweizer Detailhändler Migros beginnt nach erfolgreichen Tests mit der Umstellung auf komplett pestizidfreien Anbau von Brotgetreide. JOWA, die Bäckerei der Migros, verarbeitet jährlich 85.000 t IP-SUISSE-Getreide zu Brot und Backwaren und verwendet dabei bereits Getreide, das ohne Fungizide, Insektizide und Halmverkürzer angebaut wird. Neu ist, dass auch auf Herbizide verzichtet wird. Bis 2023 setzt die Migros nach eigenen Angaben nur noch Getreide aus komplett pestizidfreiem Anbau ein.

Im Bild zu sehen: (v.l.) Fritz Rothen, Geschäftsführer IP-SUISSE, Andreas Stalder, Präsident IP-SUISSE, Stefan Gygli, LCM Brot/Feinbackwaren/Convenience, Lorence Weiss, Leiter Direktion Frische, Tobias Eugster, Leiter BU Brot- und Backwaren (JOWA), Hans-Ruedi Christen, Leiter Segment III M-Industrie (JOWA)

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.