Europas Coffeeshop-Märkte schrumpfen im Jahr 2020

Fast die Hälfte der Marken-Coffeeshop-Märkte in Europa verzeichnete im Jahr 2020 einen Rückgang bei den Verkaufsstellen. Trotz starker Umsatzeinbrüche durch COVID-19 stabilisierte sich das Segment in Bezug auf die Anzahl der Verkaufsstellen und wuchs um 0,9 % auf 39.308 Standorte im Jahr 2020, so der Bericht „Project Café Europe 2021“ des World Coffee Portals.
Von den 703 Coffeeshop-Betreibern in Europa, die in dem Bericht identifiziert wurden, machen die 20 größten Ketten in Europa fast die Hälfte (48 %) des Gesamtmarktes aus. Der Anteil der Branchenführer, die von positiven Handelsbedingungen berichten, sank auf 33 %, im Vergleich zu 74 % im Vorjahr. Großbritannien, Europas größter Markt für Coffeeshops, schrumpfte um 1,9 % auf 9.159 Outlets, Deutschland musste einen Rückgang um 3,1 % auf 5.490 Outlets hinnehmen und die Türkei verlor netto 218 Stores auf insgesamt 2.955 Standorte. Den größten Rückgang in Europa verzeichnete Spanien mit 133 Netto-Geschäftsschließungen, die den Markt um 8,8 % schrumpfen ließen.
Die drei größten Coffeeshop-Ketten in Europa - Costa Coffee, Starbucks und McCafé – kommen zusammen auf 8.756 Filialen, die zusammen einen Marktanteil von 22 % halten. Zusammen sind sie im letzten Jahr um 250 Filialen gewachsen.
Es wird prognostiziert, dass der gesamte europäische Markt für Marken-Coffeeshops bis 2025 45.400 Outlets erreichen wird, bei einer CAGR von 2,9%. Das auf Kaffee fokussierte Teilsegment führt dieses Wachstum an und wird voraussichtlich 28.200 Outlets bis 2025 erreichen. Das Teilsegment mit Schwerpunkt Lebensmittel schrumpfte 2020 um 2,6 % der Verkaufsstellen und wird voraussichtlich bis 2022 wieder auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren, wobei das World Coffee Portal für die nächsten fünf Jahre ein Wachstum von 1,5 % CAGR erwartet.
Mit Blick auf eine bessere Zukunft glauben 65 Prozent der befragten europäischen Branchenführer, dass es in ihrem Land noch viel Wachstumspotenzial für Coffeeshops gibt. Trotz der Unsicherheit über die Aussicht auf Schließungen rechnen die meisten Branchenführer mit einer Verbesserung der Geschäftslage im Jahr 2021. Da für Großbritannien und viele Länder der Eurozone eine Erholung der Wirtschaft im Jahr 2021 prognostiziert wird, erwarten 60 % der Befragten eine Verbesserung der Handelsbedingungen in den nächsten 12 Monaten, während nur 20 % eine weitere Verschlechterung des Handels prognostizieren, so der Bericht.
Russlands Coffee Like, McCafé und Rumäniens 5 To Go sind Europas am schnellsten wachsende Kaffeehausketten. Die Coffeeshop-Kultur gewinnt in Osteuropa weiter an Zugkraft, denn Russland hat Frankreich als drittgrößten Markt für Marken- Coffeeshops in Europa überholt und wächst um 16,5 % auf 3.934 Verkaufsstellen. Auch in Rumänien wächst das Segment, und zwar um 29,8 % auf 601 Geschäfte. Litauens kleiner, aber aufstrebender Markt für Coffeeshops war im letzten Jahr der am schnellsten wachsende in Europa und wuchs um 34,8 % auf 178 Outlets.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.