DEBAG stellt die Unternehmensspitze neu auf

Oliver Theiß (l.) und René Schindler © DEBAG
Oliver Theiß (l.) und René Schindler © DEBAG

Bei DEBAG Deutsche Backofenbau gibt es Veränderungen in der Unternehmensspitze. Oliver Theiß (42), bisher Leiter Vertrieb, wurde zum 1. November 2019 zum zweiten Geschäftsführer berufen. Theiß arbeitet seit 2009 bei DEBAG und besitzt seit 2013 Prokura. In seiner neuen geschäftsführenden Position ist er zuständig für die strategische Ausrichtung der Bereiche Vertrieb und Service. Er unterstützt damit Geschäftsführer Jost Straube, der den technischen und kaufmännischen Bereich verantwortet. Weiterhin wurde René Schindler (36), Leiter Service national und international, Prokura verliehen. Schindler ist seit 1999 im Unternehmen tätig und absolvierte bei DEBAG auch seine Ausbildung. Seit 2011 leitet er den Bereich Service, der mittlerweile 70 Mitarbeiter zählt.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.