Nährwertdeklaration: Bundesregierung bestätigt Auffassung des Zentralverbandes

Seit dem 13. Dezember 2016 gilt die Pflicht zur Angabe bestimmter Nährwerte nach der Lebensmittelinformationsverordnung (Verordnung (EU) Nr. 1169/2011, LMIV). Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hatte sich vehement dafür eingesetzt, hier eine Ausnahme für handwerklich produzierende Bäckereien zu erreichen durch eine Vorschrift in Anhang V Nr. 19 LMIV. Wie der Zentralverband informiert, bestätigte die Bundesregierung anlässlich des Geltungsbeginns der Deklarationspflicht auf ihrer Seite diese Auffassung: „[…] Einige Lebensmittel sind von der Nährwertkennzeichnung ausgenommen. […] Auch verpackte Lebensmittel, die unmittelbar vom Hersteller an die Verbraucher verkauft werden, zum Beispiel Adventsplätzchen von einer Konditorei, brauchen keine Nährwertkennzeichnung.“ (Quelle: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/12/2016-12-08-lebensmittelkennzeichnung.html) Dazu Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Verbandes: „Endlich ringt sich die Politik zu dieser seit langem geforderten Klarstellung durch. Sie zeigt, dass als Voraussetzung der Direktverkauf vom Hersteller an den Verbraucher, wie er im Bäckerhandwerk typisch ist, ausschlaggebend ist und nicht die Filial- oder Mitarbeiterzahl. Von letzterem findet sich auch weit und breit nichts in der Verordnung.“ Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes, kommentiert: „Es freut mich sehr, dass unsere Auffassung auch von offizieller Seite geteilt wird. Die Angabe von Nährwerten innerhalb enger Toleranzgrenzen ist für eine handwerklich produzierende Bäckerei – vor allem über mehrere Chargen hinweg – auch schlichtweg nicht möglich. Die Ausnahme von der Pflicht ist ein wichtiger Schritt zum geforderten Bürokratieabbau und damit zum Erhalt unserer Handwerksbetriebe.“

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.