Google entwickelt Rezept für Kekse

Es war ein Experiment mit großer Wirkung: Google hat mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) ein Rezept für einen Keks entwickelt. In 59 Testreihen näherte sich das Google KI-Team seinem Ziel, den bestmöglichen Schoko-Keks zu erfinden. Das Rezept für den dabei entstandenen „The Chocolate Chip und Cardamom Cookie“ hat das Unternehmen auf seinem Blog veröffentlicht. Einem Bericht des Saturn Magazins turn on zufolge, hat die australische Bäckerei Bourke Street Bakery in Sydney dieses Rezept nun nachgebacken und vom australischen Team des Nachrichtenportals Business Insider testen lassen. Das Urteil der Tester fiel vernichtend aus: Der Keks schmecke nicht. Die Konsistenz erinnere an eine Mischung aus Kuchen und Plastik. Der Geschmack sei zudem eher würzig als süß. Das einzig Gute an dem Keks seien die verarbeiteten Schokoladenchips.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.