Deutliche Einbußen für ARYZTA

Der schweizerisch-irische Backwarenkonzern ARYZTA musste im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 wie erwartet deutliche Umsatz- und Gewinneinbußen hinnehmen. Wie die ThurgauerZeitung berichtet und sich auf Konzernangaben beruft, sank der Umsatz im ersten Semester um 6,3 % auf 1,79 Mrd. EUR. Organisch resultierte ein Rückgang um 2,2 %. Besonders stark war der Umsatzeinbruch mit 7,4 % in Nordamerika auf 724,2 Mio. EUR. In Europa gingen die Umsätze um 0,7 % auf 868,3 Mio. EUR zurück, im Rest der Welt um 2,2 % auf 131,9 Mio. EUR. Der EBITA brach um 41 % auf 93,3 Mio. EUR ein. Die entsprechende Marge sank von 8,3 auf 5,2 %. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 50,9 Mio. EUR. Das sind 54 % weniger als in der Vorjahresperiode.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.