Bäckerei Plendl verkaufte Bierkrapfen

Zum Fasching gab es den Bierkrapfen, genauer gesagt den Goidhaibal-Krapfen bei der Straubinger Bäckerei Plendl. Bäckerei Inhaber Zeljko Kroul erklärte gegenüber dem Staubinger Tageblatt, dass seine Frau auf die Idee gekommen sei. Das Fettgebäck ist mit einer Pudding-Bier-Creme gefüllt und soll deutlich nach Bier schmecken. Zeljko betonte, dass ihm Regionalität bei der Herstellung der Krapfen sehr wichtig sei. Deshalb habe der Bäckerei-Chef mit der lokalen Brauerei Karmeliten zusammengearbeitet. Kaufen konnte man den Bier-Krapfen von Weiberfasching bis einschließlich Faschingsdienstag für zwei Euro pro Gebäck. Zudem fanden die Kunden auch Prosecco-Krapfen in den Auslagen der Verkaufsstellen. Auch diese sollen bei den Kunden gut angekommen sein.

zu den tagesaktuellen News

Diese und weitere Nachrichten aus der Backbranche werden von unserer Redaktion „brot+backwaren“ recherchiert und regelmäßig aktualisiert für Sie  hier auf www.backwelt.de bereitgestellt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Überblick behalten mit dem Backspiegel!

Möchten Sie diese Nachrichten im wöchentlichen Überblick kostenlos per E-Mail erhalten, dürfen Sie sich hier für unseren „Backspiegel“ anmelden. Jeden Freitag erhalten Sie per E-Mail einen Überblick, was sich in der Backbranche tut.

Was unsere Redaktion noch so auf die Beine stellt?

Schauen Sie doch mal in unser Fachartikelarchiv: www.brotundbackwaren.de

brot+backwaren

Hier finden Sie neben der aktuellen Ausgabe alles Wissenswerte rund um das Thema Produktion von Backwaren. Von wissenschaftlichen Analysen, bis hin zur praktischen Anwendung der Technik, angereichert mit Firmenreportagen und interessanten Interviews mit smarten Persönlichkeiten aus der Backbranche.

 

Verpassen Sie keine Ausgabe

Nutzen Sie unsere kostenlose brot+backwaren Vorschau. Einfach Ihre E-Mail-Adresse hier eingeben und mit unserem kostenlosen Service erfahren Sie immer rechtzeitig, worüber wir in brot+backwaren berichten werden. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, Ausgaben als Einzelhefte im Adobe PDF-Format käuflich zu erwerben.